Tunnelbau
Ingenieure


 

Grundsätze

Wir gehen der Sache auf den Grund.

Der Boden in Mitteleuropa ist so vielschichtig wie die Kulturen. Im Laufe der Jahrmillionen hat sich Einiges bewegt und Vieles abgelagert. Um hier zu bauen, braucht es fundierte Kenntnisse des Grundes. Und um diese Kenntnisse zu erarbeiten, sind wir da.

Wir untersuchen, analysieren, beobachten, messen, planen und berechnen, damit Bauvorhaben realisiert und unliebsame Zwischenfälle verhindert werden können.

Nicht alles, was machbar ist, ist auch sinnvoll, und oft ist die teuerste nicht unbedingt die beste Lösung. Bei der Qualität unserer Arbeit gehen wir jedoch keine Kompromisse ein.

Darauf lässt sich bauen.

Die Abklärung der Baugrundbeschaffenheit und die Erstellung eines soliden Fundaments sind das A und O jedes Bauwerks.

Es gilt Risiken zu erkennen und abzuschätzen. Die Qualitätssicherung von Bauten ist das oberste Ziel des Geotechnikers. Das Denken in Gefährdungsbildern ist im SIA-Normenwerk als Grundsatz verankert und wird in unserem Schaffen zur Strategie erhoben.

Und sie bewegt sich doch.

Bewegungen und Verschiebungen des Grundes sind von blossem Auge nicht sichtbar. Und trotzdem wissen wir, dass sich im Boden ständig etwas tut. Diese Bewegungen messen wir und beziehen sie in unsere Planung ein. Der Geomesstechnik kommt eine immer grössere Bedeutung zu.

Mit hochsensitiven, bei Bedarf computergesteuerten Messeinrichtungen lassen sich kleinste Verschiebungen, Setzungen, Druckänderungen und Erschütterungen an der Oberfläche und in der Tiefe registrieren. Dies erlaubt auch bei schwierigsten Verhältnissen eine erfolgreiche und sichere Anwendung der Beobachtungsmethode.

Neben der professionellen Erhebung zuverlässiger Daten liefern wir eine qualifizierte Analyse und Interpretation der Messergebnisse.

Es tut sich was im Untergrund.

Der Tunnelbau hat in der Schweiz eine grosse Tradition. Gesamteuropäische Verkehrskonzepte stellen unser Land vor neue gigantische Herausforderungen. Der Tunnelbau hat nichts von seiner Faszination verloren und belebt den Pioniergeist stets aufs Neue.

Die Sicherheitsplanung ist ein fester Bestandteil des modernen Untertagebaus. Geotechnische Vorabklärungen und Sondierarbeiten gewährleisten eine sorgfältige Planung.

Messungen vor, während und nach der Bauphase sind Bestandteil eines Sicherheitskonzepts. Je grösser die Bauvorhaben, desto grösser auch die Risiken.

Wir verfügen über das Wissen und die Erfahrung, diesen Risiken zu begegnen, ohne die Kosten ins Unermessliche steigen zu lassen.

Die Sicherheit als Grundanliegen.

Unsere topgrafische Lage und das Bedürfnis, immer direkter von A nach B zu gelangen, erfordern immer wieder neue Lösungen in Bezug auf Hangsicherungen und Verankerungen. Den Bewegungen im Boden schenken wir dabei die gleiche Aufmerksamkeit wie dem Aufbau der einzelnen Schichten in der Tiefe.

Hangsicherungen und Verankerungen müssen auf lange Sicht Bestand haben. Elektrisch voll isolierte Anker mit zentraler Überwachung des elektrischen Widerstandes bieten dafür beste Gewähr.

Zitat

"Der Ingenieur ist überqualifiziert für die theoretische Lösung geotechnischer Probleme, aber unterqualifiziert in seinem Vermögen, das Baugrundverhalten richtig zu erfassen."
N. Janbu, Professor NIT Norwegen (ICSMFE-Kongress Stockholm 1981)

Unsere Kompetenz hat Profil.

Je komplexer die Anforderungen, je komplizierter die Baugrundschichten, je schwieriger die Termine und Kosten zu erfassen sind, umso wichtiger ist die persönliche Verantwortung und die Kommunikation zwischen den Personen, die in das Projekt involviert sind.

Bei der Dr. Vollenweider AG treffen Sie auf ein hochmotiviertes Team von qualifizierten Mitarbeitern unter der Leitung der verantwortlichen Partner.



 

zh@drvollenweiderag.ch

 

Geomesstechnik
Anker

Webdesign Ingenieurbüro